Menü

Informationen

Typhus - in den Tropen verbreitete bakterielle Infektion

Typhus ist eine z.T. schwer verlaufende bakterielle Infektion, die durch verunreinigte Nahrungsmittel oder Wasser/Leitungswasser übertragen wird und in vielen tropischen und subtropischen Ländern verbreitet ist. Die Infektionsdosis ist niedrig (ca. 10-100 Keime), so dass äußerlich sauberes Wasser dennoch als Infektionsquelle in Frage kommt. Eine Behandlung mit Antibiotika ist möglich, wobei die Regenerierung  trotz Therapie langdauernd sein kann. Erschwerdend kommen verbreitete Resistenzen der Erreger gegen verschiedene Antibiotika hinzu, insbesondere in Gegenden, in denen Typhus häufig ist (z.B. Indien).

Eine Impfung ist möglich, entweder als einmalige Injektion oder als dreimalige Schluckimpfung innerhalb von 5 Tagen. Die Impfstoffe sind nicht sehr effektiv, es entwickeln nur etwa 60-70% der Geimpften auch einen Schutz gegen eine Erkrankung. Die Impfung ist empfohlen für Reisende in Länder mit Typhusrisiko, insbesondere wenn längerdauernde Reisen unter eher einfachen Bedingungen unternommen werden. In  der Zukunft kommt möglicherweise ein wirksamerer Impfstoff auf den Markt.

Weitere Informationen des auswärtigen Amtes zum Typhus abdominalis (pdf Download): hier